Do.29.10.2009: Moscheebau? Bürgerversammlung München-Sendling: Hingehen.

Am 29.10.2009 findet eine meinungsunterdrückende Werbeveranstaltung für Ude Bürgerversammlung in Sendling (Geißacherstr. 8 =Dreifachturnhalle, U3 Haltestelle Brudermühlstrasse, 19:00 Uhr) statt. Zugelassen und stimmberechtigt zu dieser Veranstaltung sind Bürger, die aus Sendling kommen – der Personalausweis wird überprüft. Die Erfahrungen von PRO München zeigen, daß sich vor und nach der Veranstaltung eine gute Gelegenheit bietet, islamkritische Flugblätter zu verteilen.Diese wurden stets  nicht nur von den Sendlingern begeistert entgegengenommen, sondern aufmerksam durchgelesen, da sich dank der Ausweiskontrolle eine lange Schlange bilden kann. Zudem dürfen wir hoffen, daß neben PRO München Mitgliedern auch Personen der PI-Gruppe in München die  zuletzt in Mannschaftstärke  im Münchner Rathaus die Veranstaltung „Islam entdecken“ besucht hatten und mit der wir in gutem Kontakt stehen, dieser „Bürgerversammlung“ beiwohnen wird. Nachdem der Homepage-Verantwortliche der Seite Bürger für Sendling in unverantwortlicherweise vor der Wahl für die Moscheebefürwortenden Parteien wie ÖDP und Freie Wähler (und CSU) aufgerufen hat, hat er nun die Abgrenzung aufgehoben und sich wieder konstruktiv Richtung PRO München /PI-Gruppen bewegt.  Bei der letzten Stadtratswahl sind die Wähler in die Stimmenthaltung entflohen, weil sie längst mitbekommen haben, daß im Gegensatz zu dem was die Bürger für Sendling teilweise behaupten, auch die CSU neue Moscheeprojekte unterstützt. Zu nennen sei hier beispielsweise der Moscheebau in Regensburg, zu dem die CSU wie folgt auf ihrer Homepage Stellung nimmt:

Die arabisch-islamische Gemeinde plante eine Moschee an der Alten Straubinger Straße. Durch die Neuordnung des Südzucker-Areals bietet sich nun die Gelegenheit diese Moschee an der Sraubinger Straße, praktisch in der ersten statt der zweiten Reihe, zu errichten. Die CSU im Stadtosten geht mit diesem Thema offen und Ehrlich um und unterstützt diese Pläne aus vielen Gründen:

In Fettschrift erscheinen dann die  Grünen Argumente der CSU Gründe:

Religionsfreiheit, Islam in Deutschland -„Der Islam ist längst Teil unseres Landes“ (Wolfgang Schäuble)-, Offene Moschee, Baurecht.

Advertisements

Veröffentlicht am 28. Oktober 2009 in HEIMAT, MÜNCHEN, VOR ORT und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Mitveranstalter der beiden Termine in Regensburg ist übrigens das Evangelische Bildungswerk („EBW“), das Veranstaltungen mit staatlich anerkannten Verfassungsfeinden organisiert:

    http://wp.me/pzQtl-e9

  2. Die Sendlinger/innen wollen den Moscheebau !!!!!
    Wie wäre es sonst möglich, dass bei der Stadtratswahl 2008 die Moschee-Befürworter-Parteien dort eine solide 2/3 – Mehrheit bekamen und die echten Gegner der Islamisierung
    ( Pro-München, BIA ) nur gut 2 %.
    Deshalb für eine repräsentative und großzügige Moschee in Sendling, damit die demokratische Mehrheit ihr Recht bekommt.

    Pro Bayern: Wenn man es so sieht, dann wollte insbesondere auch die Vereinigung Bürger für Sendling die Moschee, weil sie diesen Leuten zur 2/3 Mehrheit verhalfen. Viele PI-Leute haben hingegen haben sich nicht verunsichern lassen und für PRO München gestimmt.

  3. Hallo, ich hoffe, Sie haben in meinen Zeilen den Sarkasmus erkannt. Viele Menschen werden nur durch Schaden klug und das ist auch nicht mehr sicher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: