Moschee/Minarette: Wann werden die Deutschen gefragt?

 

Advertisements

Veröffentlicht am 3. Dezember 2009 in MULTIKULTI, PRO und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Die Deutschen bzw. Europäer sollten sich erst einmal fragen, wer die Millionen Muslime ins Land geholt hat.
    Gibt es das Bild auch als Aufkleber ????

    Noch nicht. Eine gute Idee jedoch mit den Aufklebern.

  2. @A.T
    Richtig! Wer hat die Mohammedaner nach Deutschland geholt. Ich kann nur jedem das Buch von Ulfkotte: Vorsicht Bürgerkrieg empfehlen. Da stehen auch diese Fragen .
    Die BRD hatte damals Italiener und Portugiesen angeworben. Niemals aber Türken. Dies geschah auf Druck der „befreundeten“ USA , die das damalige Türkische Militärregime in Ankara entlasten wollten. Und der Lump Adenauer spielte mit. Wenn auch unter Protest. Und so kamen diese Primaten die zu nichts zu gebrauchen sind außer zur Plünderung unserer Sozialkassen ins Land. Hinausbefördert hat diese aroganten Primaten bis heute keiner. Im Gegenteil seit Jahrzehnten öffnet man diesen noch weiter die Tore. Es muß schluß sein! Der Islam hat in Europa nichts zu suchen! Und wir brauchen eine neue Deutsche Republik!

  3. Das Plakat ist sehr gut.
    Sollten als Plakate und Aufkleber hergestellt und bei Pro-Bayern zu kaufen sein.
    Das wird Aufsehen und Erregung auch bei den Gutmenschen geben!

  4. peter Karstens

    Das Plakat ist sehr gut.Leider waren wir Deutschen nicht die
    Ersten mit dem Entwurf.Unsere selbsternannten deutschen
    Berufsgutmenschen haben diese Entwicklung zu verantworten. Sie schlagen türkischen Frauen wie Seyran
    Ates,die gegen Zwangsehen und „Ehrenmorde“sowie für die Gleichbehandlung türkischer Frauen kämpfen,ins Gesicht.
    Sie überhören schlicht die Drohung von Erdogan.Der sagte
    vor kurzem,:die Demokratie ist nur der Zug auf den wir auf-
    springen,die Moscheen sind unsere Kasernen,die Minarette
    unsere Speere,die Gläubigen unsere Soldaten.“Das klingt
    wie ein Aufruf zum Glaubenskrieg.In allen muslimischen Ländern ist nicht die Spur einer Selbstkritik zu erkennen.
    Auch die muslimischen Führer in Deutschland suchen nur die
    Fehler bei anderen.Sie sollten sich mal mit gleicher Wehemenz
    für ein christliches Gotteshaus in Ankara einsetzen und Frei-
    denkern aus eigenen Reihen nicht nach dem Leben trachten.
    Wenn dann noch für einen muslimischen Schüler ein separater
    Gebetsraum eingerichtet wird,wenn Deutschland für türkische Kinder ,die in der Türkei leben und deren Vater
    in Deutschland lebt, Kindergeld zahlt,muß man sich über
    den zunehmenden Unmut in der Bevölkerung nicht wundern.Selbst die Ehrenmorde werden noch von vielen
    Berufsgutmenschen mit vorgeschobenem Glaubensmotiv toleriert.
    Das Plakat und der rote Aufkleber interessieren mich sehr.

    Mit hoffnungsvollem Gruß Peter Karstens

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: