Kältester Winter seit 30 Jahren und die Klimaerziehung am Gymnasium

Was beeinflusst unser Klima am meisten? Kann der Mensch das Klima überhaupt beeinflussen? Ist wirklich CO2 eine Gefahr? Oder spielt nicht viel mehr die Sonnenaktivität, die in den letzten 20 Jahren heftiger als üblich war eine Rolle? Welchen Einfluss hat längerfristig gesehen die Tatsache, daß sich die Erde von der Sonne immer weiter entfernt? Das Wort Klimawandel (fast 9 Millionen Google-Treffer) hat das Wort „Umweltschutz“ (5.3 Millionen Google Treffer) verdrängt. Mit völlig absurden Szenarien, Begründungen und Beispielen bezüglich den Auswirkungen des Klimawandels werden auch Schüler an Bayerns Schulen und Gymnasien konfrontiert. Wie die Schüler auf die Manipulationen reagierten und was genau geschwindelt wurde, zeigt folgendes youtube-Video aus dem Unterricht:

Weiterführend: Artikel

Ich meine, daß wir nicht wegen dem Klima- sondern um unsere Lebensqualität zu verbessern und unsere Heimat zu schützen u.a. weniger Abgase (u.a. CO2), Lärm und Müll produzieren sollten. Umweltschutz ist Heimatschutz!

Advertisements

Veröffentlicht am 1. Februar 2010 in DEUTSCHLAND, HEIMAT und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 9 Kommentare.

  1. Günther Vennecke

    Vorurteile mögen ja ganz nett sein, Fakten sind besser.

    Wer immer noch an der dominierenden Rolle von CO2 am Klima zweifelt, sollte sich folgenden Vortrag eines Paläoklimatologen zum Thema anhören.

    Hurmorvoll, sehr lebhaft vorgetragen und mit einer sehr großen Fülle von handfesten Informationen. Ab ca. 35 Min. wird auch mit dem Unsinn aufgeräumt, dass CO2 allein deshalb kein Klimagas sein kann, weil es der Temperaturentwicklung angeblich folgt.

    Ach ja, und der Unsinn mit dem übergroßen Effekt der Sonnenvariabilität nebst kosmischer Strahlung wird anhand von harten Fakten ad absurdum geführt:

    http://www.agu.org/meetings/fm09/lectures/lecture_videos/A23A.shtml

    Obiger Hinweis auf die wachsende Distanz Erde Sonne als klimawirksam ist wohl ein Karnevalsbetirag: 10 Meter pro 100 Jahre, das sind ja satte 0,0000000067 Prozent pro Jahr!

    PROBayern: Danke für ihren Beitrag. Wir haben bewußt das Thema mit Fragen eingeleitet. Ergänzend hierzu: http://www.focus.de/auto/ratgeber/unterwegs/co2/co2hintergrund/co2_aid_28525.html . Was halten Sie von dem Beispiel des Tschadsees, daß den Schülern als Beispiel für die Klimakatastrophe vermittelt wurde ?

  2. Rudolf Dobler

    Kältester Winter, ja das sticht mir auch ins Auge und die Kälte spüre ich auch.
    Das Beispiel mit dem Tschadsee sagt mir auch, dass da was hineininterpretiert werde, was so nicht sein kann aber so sein soll.

  3. Kältester Winter seit 30 Jahren? Erstens ist der Winter erst halb um und mit einer Januaranomalie von -5°C um mehr als 2 Grad wärmer als die Winter 1986 und 1988.

    http://www.readers-edition.de/2010/02/01/der-januar-2010-kaelter-als-im-langjaehrigen-mittel/#comment-350941

    Eine Übersicht der Winteranomalien der letzten Jahrzehnte findet sich hier:

    http://www.wzforum.de/forum2/read.php?27,1772736

  4. Sorry, in meinem letzten Beitrag ist ein Kommafehler aufgetreten. Die Anomalie für den Januar 2010 beträgt natürlich – 0,5 °C und nicht – 5 °C!

  5. Ein ganz normaler Winter würde ich sagen.
    Paßt natürlich nicht ins Bild der roten Ökofaschisten -die mit Angstmache-auf die One World hinarbeiten.
    Weltregierung und Einheitswährung im Weltsklavenstaat versteht sich.

  6. [quote]Ich meine, daß wir nicht wegen dem Klima- sondern um unsere Lebensqualität zu verbessern und unsere Heimat zu schützen u.a. weniger Abgase (u.a. CO2), Lärm und Müll produzieren sollten. Umweltschutz ist Heimatschutz![/quote]

    Der Meinung bin ich auch, nur warum gerade weniger CO2-Abgase? Das macht für mich keinen Sinn, CO2 ist doch absolut umweltverträglich, jeder Baum kann es filtern bzw. umwandeln! Der ganze CO2-Whn wurde meiner Meinung nach überhaupt nur erfunden, weil bei uns der Umweltschutz mittlerweile ein derart hohes Niveau erreicht hat, dass wirkliche Schadstoffe überhaupt nur noch in geringstmöglichen Mengen abgegeben werden. Auch weil die ganze Umwelt-Lobby jetzt ein Thema braucht, um Forderungen zu stellen, Panik zu verbreiten usw. und dadurch überhaupt ihre Existenz zu legitimieren. Denn man kann ja nichts mehr fordern, das schon gesetzlich festgeschrieben ist.

  7. Keine Erderwärmung haben wir und wenn wir Pech haben rutschen wir ein einer Eiszeit. Das CO2 Thema kommt vom Isaac Asimov. Einfach googlen. Die Politik sollte die ganze Umweltgeschichte einen anderen namen geben müssen und jetzt hätten wir kein Thema zur Diskussion. Vorschlag: Global Environment Protection z.B. Die Frage welche sich von alleine ergibt: „WARUM VERSUCHT DIE WELTPOLITIK DIE DEMOGRAPHISCHE ENTWICKLUNG ZU STOPPEN????

  1. Pingback: Viel Schnee , viel Eis : Der Winter 2010 und die Klimaerwärmung ! « Der Blog für Bayern

  2. Pingback: Heizkostenexplosion , harte Winter, unser Strom und unser Klima « Der Blog für Bayern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: