Schwaben: Großmoschee und Minarett gegen Vöhringen

Thema des Tages. Tatort Augsburger Allgemeine Zeitung. Im Diskussionsforum geht es munter zu. Es geht um eine Grossmoschee samt Minarette in Vöhringen. Vöhringen, das liegt südlich von Neu-Ulm an der Iller. PRO Bayern und die grösste Schweizer Partei, die SVP werden ins Gespräch gebracht. Nutzer „Gerbert“ unterstellt PRO Bayern frech eine „rechtsextreme Gesinnung“, dabei teilt PRO Bayern doch nur z.B. die Auffassung von Gerichten bzw. Verfassungsschützern, die z.B. in dem bayr. Verfassungsschutzbericht 2009 schrieben:Im Fokus der Öffentlichkeit stehen in erster Linie islamistische Terrorgruppen. Übersehen wird dabei manchmal, dass auch nicht-gewaltbereite, so genannte legalistische islamistische Gruppen eine Gefahr für die freiheitliche demokratische Grundordnung darstellen. Diese Organisationen sind sowohl verfassungs-als auch integrationsfeindlich. Sie lehnen – trotz teilweise anderslautender Bekenntnisse – eine wirkliche Integration ab und tragen damit zur Bildung von Parallelgesellschaften entscheidend bei. Sie versuchen, vor allem junge Menschen dahingehend zu beeinflussen, dass sie die freiheitliche westliche Gesellschaftsordnung als „gottlos“ ablehnen.

PRO Bayern braucht sich diesen Schuh, daß Gefahren des Islams übersehen werden, und daß man somit unkritisch mit Extremisten umgeht, nicht anziehen. Diesen Schuh müssen sich andere anziehen, gerade jene gutmeinenden Menschen, die jede Kritik als „rechtsextremistisch“ abbügeln wollen oder sich über „solche“ Quellen wundern. Ja so eine Initiativen-Seite kann als Quelle gar nicht so schlecht sein, wenn die Mehrheit des Schweizervolkes es auch so (JA zum Minarettverbot) entschieden hat. Hier übrigens Argumente gegen die Minarette aus der Schweiz, die als „Themaverfehlung“ einfach ignoriert werden. Liebe Vöhringer, Lasst euch nicht entmutigen! Setzt euch mit PRO Bayern und PRO Vöhringen (Stefan Heiss) gegen den Islamismus und deren Lobbygruppen zur Wehr!

Advertisements

Veröffentlicht am 24. Juli 2010 in HEIMAT, VÖHRINGEN, VOR ORT und mit , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Neuhäusler Franz

    Der Vormarsch der Muslime in Deutschland und die zunehmende Entfremdung in Deutschland muss gestoppt werden. Unsere Politiker sind nicht willig oder fähig da anzusetzen.

  2. Es ist mir völlig unverständlich, dass offenbar nur wenige Menschen in diesem Land die Gefahr erkennen, die die schleichende Islamisierung Deutschlands mit sich bringt. Islam ist nicht irgend eine Religion, nein, der Islam hat einen gehörigen politischen Machtanspruch im Gepäck. Eigentlich geht es schon gar nicht mehr um Integration sondern um Übernahme. In wenigen Jahren wird die demographische Karte stechen. Wenn unser Staat nichts unternimmt – und so sieht es aus – werden islamische Parteien hierzulande kräftig mitmischen und uns einen Lebensstil aufzwingen, der völlig konträr ist zu unseren christlichen Traditionen und zu unserem, auf dem Grundgesetz basierenden Staatsverständnis. Der Islam hat schon immer nach Europa geschielt, hat aber bisher – Karl Martell und Prinz Eugen sei Dank – nie Fuß fassen können. Wenn wir nicht Fremde im eigenen Land werden wollen – in Neukölln ist das schon so – müssen wir uns wehren.

  3. herbert müller

    So Heimatnah und Brauchtumsorientiert sich die CSU auch immer wieder darzustellen vermag, hat sie sich längst zum Steigbügelhalter muslimischer Verbände degradierebn lassen. Ist es nicht eine Schande , wenn sich gerade in Bayern Bürgerinitiativen gründen müßen um übermächtige Moscheebauten und eine damit einschleichende Paralelgesellschaft zu verhindern.

    Gottseidank werden es täglich mehr, welche das feige Trauerspiel durchschauen und keine Mühe scheuen mit einer neuen Partei alte gewachsene Grundsätze des täglichen Lebens wieder herzustellen. Damit ist gemeint, das sich in erster Linie der Einwanderer an die Gesetzte und Gepflogenheiten des Gastlandes zu richten hat und nicht umgekehrt.

    Viel Glück also all jehnen mutigen Frauen und Männern von Vöhringen, welche die Großmoschee erfolgreich zu verhindern suchen, denn die nachfolgende Generation wird es ihnen danken ihr Land nicht an eine kriegerische Religion verraten zu haben.

    H. Müller

  1. Pingback: Islamisten-Zentren: Bereits mehr als 1000 Unterschriften gegen den Moschee-Bau in Vöhringen gesammelt. « Der Blog für Bayern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: