Pro Deutschland: Erst Berlin, dann Hamburg.

Nach dem in Berlin bei den Wahlen 2011 angestrebten erstmaligen Einzug in einen Landtag sucht die Bürgerbewegung pro Deutschland 2012 den Anschlußerfolg bei der Landtagswahl in Hamburg. Dafür müssen vorab personelle und organisatorische Vorbereitungen getroffen werden. Manfred Rouhs erläuterte am 14. Oktober 2010 im Rahmen eines vom ehemaligen CDU-Wahlkampfleiter Frank Fischer organisierten Interessententreffens in der Hansestadt das politische Erfolgsmodell der Bürgerbewegung. An der Versammlung nahmen auch der ehemalige Innensenator Dirk Nockemann und das pro-Deutschland-Gründungsmitglied Gerda Wittuhn teil. Erstes Arbeitsergebnis: In Hamburg werden mehrere tausend Postkarten mit der bekannten Petition gegen die Aufnahme der Türkei in die Europäische Union verteilt. Unter der Leitung von Frank Fischer wird ein regelmäßiges Treffen eingerichtet.

Jetzt gilt: Erst Berlin – dann Hamburg!

Auch in Bayern müssen jetzt weiter Strukturen geschaffen werden, wir tun unser möglichstes! Helfen Sie mit!

Advertisements

Veröffentlicht am 15. Oktober 2010 in DEUTSCHLAND und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: