Nach den Unterstellungen des Bundespräsidenten Wulff in Bayern. Sind wir zu wenig weltoffen?

Der Niedersachse Wulff in München. Bayrischer Landtag. Ansprache vor den Landtagsabgeordneten – nicht vor dem Volk: Der Bundespräsident Christian Wulff möchte mehr Zuwanderung. Er begründete dies auch mit der nachweisbaren Fehleinschätzung, daß es einen „Riesenmangel“ (Schenkelklopfer) an Arbeitskräften gibt, wenn nicht „gegengesteuert“ werde. Es seien daher  Zuwanderer nötig. Dies geht aus einem Bericht des Stern hervor. Nun wird Deutschland gerade ohnehin von i.d. Regel unberechtigten Asylantragstellern überrollt, die ihren Weg direkt ins soziale Netz finden wollen – und die dieses auch dank „unserer“ Repräsentanten bereitwillig in Anspruch nehmen können. Zudem  forderte der Niedersachse nicht von den Zuwanderern aus völlig anderen Kulturkreisen, sondern von den bayrischen Abgeordneten – vom aufgeklärten Europa- mehr „Weltoffenheit“ ein. Mit anderen Worten: Wir Deutsche sind nicht weltoffen genug, wir sind zu wenig qualifiziert, wir sind ohnehin offenbar ein  Problem, so daß wir auf „die Hilfe“ von Zuwanderern aus anderen Kulturkreisen angewiesen sind. Damit unterstellt Wulff uns, zu wenig weltoffen zu sein und indirekt, daß wir uns zu wenig qualifizieren. Wulff will, daß wir in einer gescheiterten Multi-Kulti-Gesellschaft weiterleben. Er sieht also die Probleme nicht, die es mit der Migration gibt. Im Zweifel sollen wir uns also anpassen – sprich toleranter werden-, und nicht die Migranten. Es gibt Abhilfe: Mitmachen bei den PRO Gruppen.

Advertisements

Veröffentlicht am 23. Februar 2011 in HEIMAT, MÜNCHEN, VOR ORT und mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. Patricia Eichner

    Was ich nun gern zu dieser schwachsinnigen Aussage des Herrn Wulff wüßte, ist, wie die bayrische Landtagsabgeordneten darauf reagiert haben. Haben sie ihn ausgepfiffen?, ihm übergroße Dummheit und Ignoranz vorgeworfen?, ihn das Vertrauen entzogen?, ihn ob solcher Blödheit als verfrühten und dafür dümmsten Karnevalsjecken aus ihrem Forum rausgeworfen?, ihm nahegelegt zurückzutreten?
    Oder hat ihm vielleicht mal Jemand gesagt, dass selbst auch all Diejenigen, die den islamischen Völkern hier Tür und Tor noch weiter öffnen wollen, in deren schwarzen Augen trotz allem nichtswürdige Ungläubige bleiben?
    Kennt Herr Wulff die Islamische Verfassung? Kann Ihn mal Jemand darüber Aufklären, dass Diese (sowie der Koran selbst) keineswegs mit unserer Demokratie und unserem Grundgesetz in Einklang zu bringen sind?!
    Wenn noch mehr dieser Menschen hierher eingeladen werden, schwindet die Chance auf europäischen Nachwuchs noch mehr. Wer will schon seine Kinder in Deutschland im Religionsunterricht beschimpfen lassen, während unsere Kirchen den Moslems ihre Räume abtreten. Treten Sie ab, Herr Wulff, aber flott.

  2. Hat irgendeiner der Abgeordneten im bayerischen Landtag eine einzige Frage gestellt, einen Zwischenruf gemacht, oder wenigstens den Saal verlassen? Wahrscheinlich nicht, vermutlich sind sie alle stumm dagesessen und haben nach der Rede Beifall geklatscht. Deutschland ist doch bereits eines der „weltoffensten“ Länder, München und Bayern hat jährlich Millionen von Touristen, es sind viele ausländische Firmen ansässig, was wollte er eigentlich damit sagen? Meint er Weltoffenheit gegenüber den zu erwartenden Millionen Armutsflüchtlingen aus Afrika und dem Orient, oder glaubt er dass Deutschland trotz hoher Arbeitslosigkeit noch mehr Einwanderer verkraften kann?

    Niemand, der seinen Amtseid, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, ernst nimmt, darf und kann doch so eine Politik betreiben, die einer nationalen Selbstaufgabe gleichkommt, eine irreversible Gesellschaftsumwandlung bedeutet und die staatlichen und kulturellen Grundlagen untergräbt. Eigentlich ein Fall für den Verfassungsschutz, aber mit ihm und allen seinen Mitläufern werden sich höchstens irgendwann Historiker beschäftigen. Wer heute noch eine der Altparteien unterstützt, wird irgendwann von seinen Kindern gefragt werden, warum er damals nichts dagegen getan hat.

  3. Falls jemand Lust dazu verspüren sollte, unserem Oberdödel von Merkels Gnaden, etwas mitzuteilen:

    http://195.43.52.103/gaestebuch.php

  4. Qualifikation ist das zentrale Thema unseres Bundespräsidenten. Über welche Qualifikation muss ein Bundespräsident verfügen, um seinen Job angemessen zu bewältigen? Die Qualifikation heißt: „Weltfremdheit“. Nun kommt der türkische Ministerpräsident nach Deutschland, Düsseldorf, am 27.02.2011, um seinen türkischen Landsleuten klar zu machen, dass er der wirkliche Präsident der türkischen Migranten ist. Die Arschkriecherei von Herrn Wulff gegenüber Islamisten wird uns Deutschen nichts nutzen noch einen Beitrag für die Integration bringen. Herr Erdogan wird mit seiner Rede in Düsseldorf viele Millionen Euro deutscher Steuergelder, die für die Integration bereits ausgegeben worden sind, in den Rhein kippen.

  5. Es ist beschämend, dass wir einen Bundespräsidenten haben, der nicht im geringsten die ureigensten Bürgerinteressen wahrnimmt und sie verteidigt. Da er diese offenbar nicht kennt, seien sie genannt: Ein selbstbestimmtes Leben in Frieden und Freiheit nach den schlimmen Erfahrungen mit dem Terror von Nationalsozialismus und Kommunismus, wirtschaftliche Prosperität und Leistungsstreben, Pflege unserer christlich-abendländischen Kultur und unserer Gebräuche und Traditionen (einschließlich Bier und Schweinsbraten) etc. etc. Nichts davon akzeptiert der Islam, eine menschenverachtende Ideologie mit Gewalt und Terror im Gepäck. Ausgerechnet dieser negativen Weltanschauung huldigt unser Präsident in fast jeder Rede. Wenn der Islam einTeil Deutschlands ist, ist auch Gewalt und Terror wieder ein Teil Deutschlands. Einen solchen Präsident hat Deutschland nicht verdient!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: