Dritte Startbahn – ja oder nein ? Ihre Meinung ist gefragt!

 

Argumente pro:    BR-Online

Argumente contra: Arbeitskreis Recherche

Advertisements

Veröffentlicht am 29. Juli 2011 in MÜNCHEN, VOR ORT und mit , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 15 Kommentare.

  1. Dazu bräuchte man mehr Hintergrundinfos.

    Dass die Einflugschneise über bewohnes Gebiet verläuft, ist ein Ärgernis und eine Zumutung für die Einheimischen, die haben ein Recht auf ihre Lebensqualität.
    Andererseits ist der Flughafen wichtig für den Wirtschaftsstandort Bayern.
    Jetzt muss man sorgfältig abwägen, ob die Erweiterung des Flughafens wirklich nötig ist oder ob nur wiedereinmal eine Steuerabschreibe geschaffen werden soll und ob die Einflugschneisen über bewohntem Gebiet liegen müssen, weil es „zu teuer“ ist, die Startbahn und damit die Schneisen zu verlegen.
    Dann gegen die Startbahn.

  2. Die Wahrscheinlichkeit steht 1 : 1000, daß der Flugverkehr zunimmt. Da braucht nur das Erdöl soe teur werden wie es schon einmal war und die Ära der Billigflüge ist vorbei. Das Fliegen ist vierfach subventioniert (Flughafenbau,Flugzeugbau, Infrastruktur,Steuerfreiheit des Flugtreibstoffs)
    Allein die Steuerfreiheit ist durch nichts zu rechtfertigen, bei einer Fortbewgungsart, die in Bayern für 10 % des gesamten CO²-Ausstosses verantwortlich ist.
    Treibende Kraft ist Christian Ude der OB von München, der beste Freund der Immobilienbranche.
    Vgl. auch http://demokratievonunten.blog.de/2011/07/28/dritte-startbahn-offener-brief-christian-ude-11561399/

  3. @Giasinger. Ein .Flughafen ist für den Wirtschftsstandort Bayern wichtig. Aber wir haben ihn ja und niemand will ihn wegnehmen. Die Dritte Startbahn wird lediglich gebaut, um noch mehr Billig-Jakob-Flüge ermöglichen zu könne, von denen die Wirtschaft nicht abhängt.

  4. Ich denke, daß das, was bereits da ist, völlig ausreicht. Die Milliarde, die hier vergraben wird wäre meines Erachtens wesentlich besser angelegt in Schulbildung und soziale Systeme.
    Enttäuschend ist die Nachricht, daß Christian Ude seine Kandidatur mit der 3. Startbahn verknüpft. Dies zeigt leider, daß sein Herz weiterhin für die Stadt München schlägt, die von den Auswirkungen nicht betroffen ist, und nicht für die Menschen auf dem Land. Schade, so ist er für mich nicht wählbar.
    Hubert

    • Kara Ben Nemsi

      Jede Milliarde, die nicht im sog. Sozialsystem verschwindet, ist ein verdammter Gewinn!
      Was ist gegen einen leistungsfähigen Flughafen einzuwenden? Man muss nur mal über den Tellerrand hinausschauen, was das Ausland in dieser Richtung zu bieten hat.
      Wir können aber auch weiter unseren Migranten – Streichelzoo finanzieren

  5. Wenn das Herz Udes wirklich für die Münchner schlagen würde, würde er sie vor einer weiteren Verschuldung bewahren. Die Flughafengesellschaft wird die eine Milliarde Fremdfinanzierung niemals zurückzahlen können, sodaß München als Gesesellschafterin eines Tages einspringen müssen wird.

  6. Martin Schleibinger

    Zu den vielen neuen Jobs mit denen geworben wird, fragt einfach Leute, die dort schon gearbeitet haben oder noch arbeiten (nicht die, die Ihr Geld fürs Reden bekommen), was das für Jobs sind.
    Da die größte Lügen die Wahrheiten sind, die verschwiegen werden.

  7. Als man noch vor zehn Jahren bei Garmisch wandern ging, flog vielleicht ein Flugzeug pro Halbe Stunde. Jetzt sind IMMER mehrere Flugzeuge gleichzeitig im Himmel. Wegen Lärm ist an entspanntes Wandern nicht zu denken (über Abgase im Himmel will man erst gar nicht denken). Mehr geht wirklich nicht!

    Deutschland ist ein dicht besiedeltes Land. Für laute und schmutzige Großprojekte fehlt einfach Platz. Am besten besinnt man sich auf solche Industrien, die am wenigsten stören (Chipproduktion, Elektrobranche usw.).

    Auch rein ökonomisch ist dritte Startbahn purer Unsinn. Ölpreis wird steigen, Flugverkehr abnehmen (Gott sei Dank!). Schon jetzt sind viele Flughäfen defizitär (z.B. in Nürnberg). Wohin mit noch mehr Kapazitäten? Dritte Startbahn wäre daher eine riesige Fehlinvestition.

    • Kara Ben Nemsi

      Die Faustkeilproduktion nicht vergessen … die fehlt in Deiner Aufstellung.

      Wohl den deutschen Alleingang beim Ausstieg aus der Atomenergie toll gefunden??

      Das Ausland lacht sich tot! Man muss mit den Deutschen nicht mehr konkurrieren, sie erledigen sich selbst!

      Merke: Machst Du´s nicht, macht´s jemand Anderes … und der macht´s dann richtig gut.

  8. Bitte weiter Kommentare abgeben.

  9. Münchener Flughafen wurde in einem Sumpfgebiet gebaut. Und zwar nicht weil dort der beste Platz für Flughafen war, sondern weil dort weniger Proteste gab.

    Die Folge: sehr häufig Wetterverhältnisse, die den Flugbetrieb nicht erlauben.
    Zudem hat Münchener Flughafen keine direkte Anbindung an den Fernzugverkehr. Es ist sehr umständlich dorthin mit dem Zug zu kommen. Und die Anbindung ist nicht in Sicht.

    Münchener Flughafen ist keine gute Lösung.
    Es wäre deshalb nicht klug, ihn noch zu erweitern.

    Wenn man zusätzliche Kapazitäten braucht, kann man auf andere bayerische Flughäfen ausweichen – es gibt mehr als genug, die nicht ausgelastet sind.

    • Kara Ben Nemsi

      „Wetterverhältnisse, die den Flugbetrieb nicht erlauben“…
      Leider im Jahr 1955 hängen geblieben, lieber Moorgeist.
      Ein heutiges Flugzeug bräuchte nicht mal einen Piloten um zu landen!

  10. Dritte Startbahn wird viel Geld kosten. Ob man sie wirklich braucht, ist milde ausgedrückt umstritten.

    Es gibt aber Dinge, die viel weniger kosten und unumstritten sind, Kindergärten z.B.
    Also erst dort Geld ausgeben.

  11. Ich wohn zwar keine 2 km weit weg aber immerhin 20. I Der Fluglärm ist schon da, was soll das noch großartig zunehmen?
    Die die jetzt am meisten herumschreien das sind die Leute die schon vor der 1. Startbahn herumgeschrien haben. Um ehrlich zu sein ist mir die 3. Startbahn ziemlich egal. Man wird sie sowieso bauen, völlig egal ob benötigt oder nicht, und auch völlig egal was es kostet, denn das Geld kommt aus der Druckerei, egal wer gewählt wird.

  12. Wir brauchen und wollen die dritte Startbahn. Kommen aus Erding und sind pro CSU

  13. Und bei der Autobahn san se de Grünen nun ebenfalls einig: Offensiv ausbauen!

    http://prodjugend.wordpress.com/2012/01/15/offensiver-autobahnausbau-die-grunen-lassen-endgultig-die-maske-fallen/

    I dat sagn, ma braucht a gwisse Infrastruktur, man muss eben abwägen, was sinnvoll ist. Momentan wird zuviel Fläche verbraucht, unabhängig von der Frage, ob ma jetzt a dritte oder wie in Frankfurt a vierte Startbahn braucht. Platzsparende umweltfreundliche (z.B. Flüsterasphalt) Infrastruktur ist das A und O.

    Mehrheit der Bürger die hier abgestimmt hat, ist dafür, deshalb is für uns das Thema erstmal durch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: