Mindestlohn II: Die Wirtschaft muss dem deutschen Volke dienen – und nicht das Volk der EU-Wirtschaft

Diese Wirtschafts-und Währungsunion bedeutet  somit kurz gesagt folgenden Ausgleichsmechanismus: Die hohen sozialen Standards und die guten Verdienstmöglichkeiten in einem  souveränen Deutschland werden für  minimale Mindest“löhne“ für die EU-Wirtschaftsordnung geopfert. Gleiche EU-Rahmenbedingungen bedeuten nicht die Umsetzung alter deutscher Spitzenstandards, sondern die Übertragung schlechterer oder des schlechtesten Standards auf ganz Europa. Nun zeigt sich wieder, wie wichtig es ist,  zu seinen Werten, seinem Land, und seinen Löhnen zu stehen, zu denen wir wieder zurück müssen. Als stolze Deutsche haben wir hierzu die nötige Entschlusskraft! Den  Weg der maßgeblichen Politiker  in die EU-Armut müssen wir beenden!

Advertisements

Veröffentlicht am 2. November 2011 in Wirtschaft und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: