Gegen Einwanderung und offene Grenzen: Schwedendemokraten legen zu

Die Totschweigetaktik der Medien nach dem Einzug in den Schwedischen Reichstag ist gescheitert. Damals im Jahre 2010 reichte es zu 5,7%. Doch nach den neuesten Umfragen können die Schwedendemokraten schon mit 8% und mehr rechnen. Auch in Großstädten wie Stockholm stieg die Zustimmung von 2 im Jahre 2010 auf jetzt rund 5%.

Ähnlich wie die deutsche Bevölkerung haben auch die Schweden unter einer verfehlten Einwanderungs- und Asylpolitik zu leiden. Grüne und extrem linke Kreise zeigen jedoch hier wenig Einsicht. Dann müssen eben ihrer Ansicht nach die Kommunen gesetzlich gezwungen werden, Asylbewerber aufzunehmen, wenn sie sich dagegen wehren. Es scheint den Etablierten egal, daß manche Gegenden schon  Namen wie „Little Bagdad“ bekommen haben.

Das nun auch in Schweden verstärkt Parteien gewählt werden, die als einwanderungs- und islamkritisch angesehen werden, wertet der Münchner Kreisverband der Bürgerbewegung pro Deutschland als ein „gutes Zeichen“. Auch wenn Deutschland wohl das letzte Land sein wird, daß demokratische Alternativen wie pro Deutschland wählen wird, so ist doch festzustellen, daß Deutschland sich bald nicht länger den gesamteuropäischen Entwicklungen verschließen werden  kann. Wir als mutige Bürger werden mit euch dafür sorgen.

Advertisements

Veröffentlicht am 4. November 2012 in EUROPA, MULTIKULTI und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Albrecht Freund

    Hoffentlich kommt die Einsicht nicht zu langsam und zu spät. Multikulti ist ein selbstmörderischer Unfug. Beispiele reichen von Rom bis USA.

  2. Deutschland und Europa braucht nicht mehr sondern weniger Islam, am besten gar keinen. Für eine gewaltbereite und politische Religion, die sich einen feuchten Kehricht um unser Grundgesetz schert, darf hierzulande kein Platz sein. Wer sich den Gesetzen und Gebräuchen des Gastlandes nicht anpassen will, wer sich absondern und nicht integrieren will, muß in seine Heimat zurückkehren. Die Schwedendemokraten zeigen uns wie es geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: