Gastbeitrag: Wachsende Armut in Deutschland

Die Kernschmelze der EU hat begonnen: Die EU und unsere Altparteien im Deutschen Bundestag führen Deutschland zielgerichtet in die Armut. Die Bürger in Deutschland werden rücksichtslos um ihre Ersparnisse und Renten gebracht. Es ist ein „Treppenwitz“, dass Deutschland Milliardenschulden von EU–Staaten wie Frankreich übernimmt, deren Bürger weiter 73 % ihres Lohnes als Rente erhalten und schon im Alter von 60 Jahren in Rente gehen dürfen. Über Jahrzehnte war dort sogar der Renten-eintritt mit 55 Jahren üblich, während die Deutschen erst mit 65 Jahren in Rente gehen durften, bei nur noch 62 % ihres Lohnes. Im Süden sitzt der Speckgürtel und im Norden wächst die Verarmung! Der Deutsche Bundestag hat die Bürger in Deutschland getäuscht, benachteiligt und die Angst geschürt, dass die Renten in Deutschland nicht sicher sind. Die zahlreichen nicht zulässigen Fremdentnahmen aus der Rentenkasse (wie die Abfindung der Sowjet-Armee und frühere Entschädigungszahlungen in’s Ausland) wurden von unseren Politikern nie wieder zurückgeführt. Die Rentner Deutschlands wurden einfach betrogen.

Der Deutsche Bundestag täuscht weiter und drückt sich davor, sich zu seinen großen politischen Fehlern zu bekennen:

* die zahlreichen Plünderungen der Rentenkasse

* die Schuldenübernahme von EU-Staaten, deren Bürger im  Durchschnitt sogar dreimal so viel Vermögen besitzen wie die Bürger in Deutschland. Das Lügen-Gebäude unserer Politiker über die EU wird immer instabiler.

* Wenn der Euro fällt, fällt auch die EU

Diese Dauerlüge unserer Politiker ist bereits dadurch widerlegt, dass die EU auch ohne Euro bestanden hat und außerdem bis heute nicht alle EU-Mitgliedsstaaten den Euro haben. Leider sieht es mit einer anderen Prognose viel dramatischer aus.

* Wenn Deutschland zahlungsunfähig wird, bricht die EU auseinander in diesem Fall ist tatsächlich das Auseinanderbrechen der jetzigen reformunfähigen und überdehnten EU ziemlich sicher. Der Wille zur EU bei unseren Nachbarn hängt allein an den Geldströmen aus Deutschland!

Der Deutsche Bundestag hat nun aber selbst durch seine schweren Fehler in der deutschen Finanz-und Wirtschaftspolitik den Grundstein für den Untergang der EU gelegt: Die jetzt schon sichtbare Verarmung in Deutschland! Sie wird zur Zahlungsunfähigkeit oder Zahlungsunwilligkeit der Deutschen führen. Damit zerfällt die jetzige EU! EU-Ideologen vor allem in Deutschland setzen auf die Bereitschaft der EU-Bürger schon in den nächsten Jahren auf ihre Nationalstaaten zu verzichten.

Diese unsinnige Erwartung schwellt vor allem in den Köpfen roter und grüner Politiker. Sobald dies aber ernsthaft von Deutschland eingefordert würde, dürfte das Ende der Solidarität in der EU gekommen sein! Nicht umsonst wurde den Bürgern Deutschlands und auch anderer EU-Bürger eine Volksabstimmung über den Maastrichtvertrag, den Lissabonvertrag oder die Einführung des Euro verweigert! Wir Bürger werden manipuliert von ein paar hundert Politikern! Weder der Deutsche Bundestag noch die Verantwortlichen in der EU selbst sind bereit zu einer ehrlichen Analyse über den Zustand der EU und die verheerenden Zukunftsaussichten der EU in der veränderten Weltwirtschaft. Deshalb sind auch keine vernünftigen politische Ziele vom Deutschen Bundestag oder der jetzigen „EU- Führungs-Clique“ zu erwarten. Sie haben nur eine unheilvolle Hauptidee:  Deutsches Geld soll allen aus der Verschuldung helfen!

Damit werden die weiter wachsenden Strukturprobleme hochverschuldeter Nationen wie Italien, Frankreich oder Spanien nicht gelöst, sondern zementiert und verstärkt. Der Frieden in Europa wird dadurch aufs Spiel gesetzt!  Die Verhältnisse in Griechenland haben uns gezeigt, wie schnell schamlose Politiker im Ausland die Nationen aufeinander hetzen wollen und können. Die Feigheit im Deutschen Bundestag, unverfrorene Zahlungsforderungen unserer EU-Partner sofort zurückzuweisen, führt zu instabilen Verhältnissen in Europa. Unsere EU-Partner, deren Bürger statistisch nachgewiesen dreimal mehr Vermögen besitzen als die Bürger in Deutschland, brauchen nicht das Opfer von Sparern und Rentnern in Deutschland. Hier haben der Deutsche Bundestag und die EU-Führung fatale Fehler begangen!

Zerstörung der Wirtschaftskraft in Deutschland

Ungebremst vom Staat verlagern die großen Arbeitgeber jährlich tausende Arbeitsplätze in’s Ausland und wandeln bisher gut bezahlte Arbeitsplätze in Niedriglohnverhältnisse um. Die Betroffenen – arbeitslos oder bei erheblich schlechterer Bezahlung in Auffanggesellschaften – erwartet später noch zusätzlich eine erheblich geminderte Rente. Dazu kommt der Totalangriff der EU auf die Ersparnisse und Renten der Deutschen durch die Niedrigzinspolitik der EU.

Ein geniales Konzept für sicheren Armutszuwachs in Deutschland!

Unsere Großunternehmen werden von unserer Regierung nicht durch Schutzgesetze in Form von Sperrminoritäten vor der Übernahme sogenannter „Heuschrecken“ geschützt.Unsere Groß-und auch Mittelstandsunternehmen werden von unserer Regierung nicht vor Industriespionage geschützt. Unseren Politikern scheint immer noch nicht klar geworden zu sein, wie existentiell der Erhalt des technologischen Vorsprungs unserer  Firmen und unserer Forschung für den Erhalt unserer  Wirtschaftskraft, unseres Wohlstandes und unseres Sozialstaates ist. Viel zu leichtfertig wird technologisches Wissen unserer Firmen in’s Ausland verkauft oder verschenkt, ohne zuerst im eigenen Land die Arbeitsplätze zu sichern.

In den kommenden “EU-Magerjahren“ wird uns Deutschen  niemand helfen, verlorenen Wohlstand zurück zu gewinnen, sondern jede EU-Regierung wird für sich selbst darum kämpfen,  nicht vom Unmut ihrer Wähler weggespült zu werden. Unsere Kommunen und Städte werden durch ungebremste Armutseinwanderung dank Schengen-Abkommen zur Erhöhung von Grundsteuern und anderer Abgaben gezwungen.  Für die meist ungelernten Sozialflüchtlinge aus Osteuropa oder Afrika gibt es in Deutschland keine Dauerbeschäftigung, deshalb werden sie zur Dauerbelastung unserer Sozialkassen und Kommunen. Die EU hat den richtigen Zeitpunkt für gemeinsame Infrastruktur Großprojekte verpasst, infolge ihres politisch motivierten Expansionswahns und ihrer mangelnden Kooperationsbereitschaft.

Jetzt diktiert die Finanzkrise das Handeln in der EU und gemeinsame sinnvolle Großprojekte sind nicht mehr denkbar. Nicht umsonst sind bereits 10 EU-Mitgliedsstaaten zusätzlich einen Wirtschaftsverbund mit China eingegangen. Durch die doppelte Wirtschaftsförderung werden diese Staaten von den “Magerjahren der EU“ weniger stark getroffen werden. Die alten EU-Kernstaaten aber müssen um den Erhalt als Sozialstaat kämpfen und alle wirtschaftlichen Hebel in Bewegung setzen, um nicht endgültig in einem verarmten „Sozialistischen Gesamtschuldenstaat Europa“ dauerhaft stecken zu bleiben. Stoppt die geplante „Große Koalition“ die Verarmung in Deutschland? In den Verhandlungen zu einer „Großen Koalition“ ist es laut Presseberichten bisher nur um kleine Nebenschauplätze wie die Mütterrente oder PKW-Maut gegangen, aber nicht um die für unseren künftigen Wohlstand weit wichtigeren Themen wie:

Ehrliche Analyse der Zukunftsaussicht der EU

* Aufkündigung des Maastricht-Vertrages

* Aufkündigung des Lissabon-Diktatur-Vertrages

* Austritt aus dem Euro

Wege aus der Verarmung in Deutschland

* Austritt aus dem Schengen-Abkommen

* Korrektur der Plünderung der Rentenkasse

* Ausreichende Grundrente von mindestens 1400- €uro

* Erhaltung des technologischen Vorsprunges

* Absenkung der Lebenshaltungskosten

* Beendigung des Niedrigzinses für Sparer

* Schaffung neuer Arbeitsstellen bei vernünftigem Lohn

Die EU betreibt Insolvenzverschleppung und stolpert von einer Krise zur nächsten. Damit wird die Krise zum Dauerzustand. Die Altparteien im Deutschen Bundestag befassen sich nicht mit der notwendigen Auflösung der EU und der Abschaffung der Euro als Zwangswährung. Sie befassen sich nicht mit dem Beitrag Deutschlands, die europäischen Staaten zu einem „Europa der Vaterländer“ zusammenzuführen. Damit schlagen sie die historische Verantwortung Deutschlands in den Wind.

!!! Stoppt die Verarmung in Deutschland !!!

Wir wollen die Auflösung des Maastricht- und Lissabonvertrages!

Wir wollen ein demokratisches Europa souveräner demokratischer Einzelstaaten!

 

Advertisements

Veröffentlicht am 4. Dezember 2013 in DEUTSCHLAND und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: