Über Vereine wie DITIB: Türkei setzt ihre Ziele durch

Neulich sickerte eine Meldung im Zusammenhang mit der BND-Überwachung der Türkei durch, die die planmäßige Islamisierung unserer Heimat durch Ankara belegt. So gibt es nun neuerdings Erkenntnisse, daß Ankara ihre Interessen über ihre Vereine in Deutschland durchsetzt. Bislang war stets behauptet worden, die Türkei verfolge keine verfassungsfeindlichen Ziele in unserer bayrischen Heimat und die „systematische Islamisierung Europas“ sei bloß eine Erfindung der pöhsen patriotischen Freiheitsbewegungen, die stets von den ahnungslosen Bunt-Politikern als „Nazis“, „Rechtsradikale“ und „Rechtspopulisten“ gebrandtmarkt werden.  Außerdem müssen wir sowas „tolerieren“.

 Doch wie geht man nun richtig mit den Fakten um? Duldet man nun  Moscheebauten,  Islamisierung, Multi-Kulti-Kriminalität und Überfremdung im Interesse der Türkei in Deutschland oder sagt man den radikalen Führern in Ankara, dass in Deutschland die Deutschen wieder selbst über ihre Belange entscheiden und wir nicht wollen, daß ihre politischen Ziele u.a. über Moscheen umgesetzt werden? Nun, für einen starken Auftritt gegenüber der Türkei fehlt unserer Regierung schlicht und ergreifend nicht nur der Mut,  sondern auch die politische Kompetenz in Sachen Einwanderungs-, Ausländer, – und Außenpolitik. So genehmigen Bunt-Politiker nicht nur immer mehr türkische Zentren, sondern Sie helfen sogar bei der Suche nach Finanziers. Geboten ist  somit aus Sicht von der PRO Bewegung BAYERN nicht die Überwachung der Türkei [ denn damit kommt man nur zu Erkenntnissen, die wir ohnehin schon haben] sondern die  Aufkündigung von Merkels „privilegierten Partnerschaftsabkommens“ mit Ankara und die Schließung von radikal-religiösen, verfassungsfeindlichen DITIB-Moscheen.  Nur so kann die visafreie Masseneinreise von Türken nach Mitteleuropa gestoppt und die Islamisierung unserer Heimat beendet werden, so ein Sprecher der PRO Bewegung BAYERN.

Advertisements

Veröffentlicht am 18. August 2014, in PRO. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: