Testballon Bürgermeinung: Mehrheit sagt NEIN! zur Moschee in Deggendorf

AufkleberMehr als 3000 (!) Moscheen gibt es bereits in Deutschland, über 400 in Bayern, Tendenz steigend. Finanziert werden die meisten dieser Projekte von der Türkei, weil die DITIB direkt der türkischen Religionsbehörde untergeordnet ist. Der bayrische Steuerzahler finanziert über die EU-Fördertöpfe in Milliardenhöhe für die Türken diese Moscheen indirekt mit.  So auch in Deggendorf, wo im Stadtteil Fischerdorf eine Moschee wiedererbaut werden soll, diesesmal allerdings provokant mit Islamzentrum, Kuppel und Minarette.

Im sozialen Netzwerk Facebook haben Bürger einen Test gestartet, ob die von den Multi-Kulti Propagandablättern behauptete breite Zustimmung zu türkischen Islamisierungsprojekten in unserer Heimat überhaupt gegeben ist. Und siehe da, binnen weniger Tage haben mehr als 3000 Personen ihre Ablehnung des Moscheebauprojekts auf der entsprechenden Facebook-Seite  ausgedrückt. Das Gegenstück zu der Seite „Für den Bau einer Moschee…“ kommt gerade mal auf etwas mehr als 500 Gefällt – mir Klicks.

Während auf der einen Seite die Multi-Kulti Propagandisten medial beleidigt reagieren, und neben diffuser Anti-Patrioten Hetze wilde Verschwörungstheorien entwickeln, indem sie behaupten, daß das Ganze angeblich schwer nach gekaufter Zustimmung aussehe, gehen Sie auf der anderen Seite auch in die Offensive, indem sie an eine falsche Toleranz oder die Glaubens-und Meinungsfreiheit appellieren. Diese Toleranz erwarten Sie aber nicht von Ihresgleichen selbst, sondern nur von den Kritikern des Vorgehens des türkischen Staates in Bayern.

Denn kaum war die Seite eröffnet, waren die Toleranzbesoffenen auch schon am Schreiben, um von Facebook die Abschaltung der Seite zu erreichen. Und die „gut integrierten“ „höflichen“ Deutschen, die angeblich nur einen türkischen Migrationshintergrund haben, zeigten bereits  mit ihren großen türkischen Fahnen auf ihren Profilen und Seiten, wie „nah“ ihnen unser Bayern wirklich nach drei Generationen  steht:  Nämlich ganz weit weg. Offenbar ist also Bayern weiter weg als je zuvor, je mehr muslimische Fremde in unsere weiss-blaue Heimat kommen und je länger Sie  hier bleiben.

Advertisements

Veröffentlicht am 4. Dezember 2014 in HEIMAT, NIEDERBAYERN und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: