Post an Anti-PEGIDA München: Purer Zynismus mit Flüchtlingen

Hallo, ihr Anti-PEGIDA-Mitläufer in Bayern,

da habt ihr demonstriert, gegen „PEGIDA“, denen ihr Hetze und Fremdenfeindlichkeit vorwerft. Um die 10.000 Menschen, in München. Auf eurer Bühne, Linken-Aktivisten und Parteimitglieder, Grüne, Piraten und die anderen üblichen Verdächtigen vom gesellschaftlichen Rand: Etablierte Politiker von SPD und Prominente, die meist in einer abgeschotteten Welt von „Privatschulen“ und „Villenvierteln“ leben, für die also die  gesellschaftliche Mitte mit dem Durchschnittsbürger gar nicht zugänglich ist.  

Für die Flüchtlinge wollt ihr euch einsetzen. Ihr sagt, daß sie alle willkommen sind. Nun das habt ihr Bunt-Propagandisten schon einmal gesagt. „Antifaschisten“ habt ihr euch damals  zynisch  genannt, und die DDR regiert. „Antifaschisten“ wollt ihr euch auch heute noch nennen, obwohl ihr Bunt-Faschisten seid. Damals habt ihr eine Mauer errichtet und Flüchtlinge erschossen. Zynisch habt ihr das „Antifaschistischer Schutzwall“ genannt.   Patrioten ( wie die Leute heute von PEGIDA) haben euch schon damals unter „Wir sind das Volk“ Rufen zu Fall gebracht. Heute habt ihr eure Partei , die SED umbenannt und nun wollt ihr euch wieder – wie damals – als „Antifaschisten“ bezeichnen, und euch als „Interessensvertreter“ der Flüchtlinge und Bürgerrechtler aufspielen, die ihr damals erschossen oder in Haft genommen habt?

Verkauft uns nicht für dumm!  Wir wissen, daß euer „Inhalt“ und eure Freunde die selben geblieben sind! So konntet ihr schon damals eurer DDR-Regime mit einem Milliardenkredit von der rechten CSU (1)  am Leben erhalten.   Und heute hilft euch die rechte CSU, indem diese sich mit euch Bunt-Propagandisten auf die Bühne stellt, für eure gesellschaftliche „Rehabilition“. Um die Rehabilition der echten Opfer haben sich damals die „Republikaner“  gekümmert, die überhaupt nicht mit diesen DDR-Unterstützungszahlungen einverstanden waren,  und deren Vorsitzender Franz Schönhuber später mit dem bayrischen Verdienstorden (2) ausgezeichnet wurde.

Während die rechte CSU heute trotzdem zynisch „Helmut Kohl“ als Kanzler der Einheit feiert, spielt ihr euch heute zynisch als Retter der Flüchtlinge auf. Gleichzeitig liefern jedoch die Parteien, die eure „Anti-Pegida“ Demonstration unterstützen, Waffen an radikale Kräfte in aller Welt.

Ihr wollt und provoziert also den Flüchtlingsstrom nach Europa. Ihr nehmt billigend in Kauf, wenn Flüchtlinge auf der Reise deshalb im Meer ertrinken oder in Deutschland in heruntergekommenen Buden wie in der Münchner Müllerstraße hausen sollen, die ihnen keine Heimat vermitteln können. In der Demokratie könnt ihr halt nicht wie damals die Flüchtlinge offensichtlich erschießen. Hört also auf mit den Waffenlieferungen, hört auf, auf den Rücken der Flüchtlinge Politik zu spielen, hört auf mit eurem blanken Zynismus. Er ist nicht zu ertragen. Nützt die besinnliche Zeit um Nachzudenken.

Frohe Weihnachten wünscht

PRO Bewegung BAYERN

Fussnoten:

(1) Die DDR-Bürger und Flüchtlinge mussten also dank eures Links-Rechts-Radikal Bündnisses von CSU und SED noch circa 7 weitere Jahre ausharren, ehe die Mauer fiel. ( Stichwort:  Milliardenkredit)

(2) Franz Schönhuber gab später den bayrischen Verdienstorden zurück, weil ausgerechnet die Partei, die die Milliardenkredite der CSU an die DDR im Sinne der Bürger der DDR nicht unterstützte, vom „Verfassungsschutz“ beobachtet wurde.

Advertisements

Veröffentlicht am 23. Dezember 2014 in EUROPA, MÜNCHEN, VOR ORT und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: