Islamistischer Anschlag: Dem Abendland wurde der Krieg erklärt

Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis es passieren musste. Immer wieder konnten Sicherheitskräfte islamische Terroranschläge in Deutschland, in Frankreich, in ganz Europa verhindern. Doch inzwischen können selbst höchste Sicherheitsvorkehrungen nicht mehr vor den „Allahu-Akbar“ – Islamisten den Rechtsstaat und die Pressefreiheit schützen. Nach den Islamterroranschlägen auf die Moskauer U-Bahn,  Madrid und London (usw.) hat man  nun endgültig uns allen – euch –  dir – den Krieg erklärt. Nun müssen wir sie jagen und vertreiben. Die Täter, und die Unterstützer. Diejenigen , die dem freiheitlichen Abendland  den offenen und verdeckten Krieg erklärt haben.


Den Klartext-Politikern der  PRO Bewegung war als erster klar: Wir müssen den Rechtsstaat und die Demokratie verteidigen und alle rechtlichen Mittel ausschöpfen, um die Islamisierung unserer Heimat zu stoppen, und um den hier geborenen Ausländerextremisten den Doppelpass zu verweigern, um sie – sobald konkrete Anhaltspunkte vorliegen-  abschieben zu können. Doch die bayrische CSU hat leider den Doppelpass mit der Großen Koalition beschlossen, und kürzlich geäußert, daß man Einwanderung brauche. Ferner wurde erklärt, daß man weiterhin auf Gerichtsprozesse setzen, und erst danach „schnell“ abschieben kann. Statt also die Justiz zu entlasten, und die Klagemöglichkeit bei Asylantragstellern abzuschaffen, setzt man auf billigen rechten Populismus und tut, was man immer tut, nämlich gar nichts. Bei der so genannten „bundesweiten CSU/FDP 2.0.“, der AFD, gehen die Töne in eine ähnliche Richtung. Bei PEGIDA eiert man rum. Nur nicht Farbe bekennen, Klartext sprechen.

Der PRO-Bewegung BAYERN war schon immer  klar, daß es nicht nur Sonntagsreden braucht, sondern vor allem auch konkrete Taten, um die abendländischen Freiheitswerte zu verteidigen. Was Charly Hebdu gemacht hat, hat die PRO Bewegung daher schon vor vielen Jahren gemacht. Sie hat wie Chary Hebdu Mohammed Karikaturen öffentlich gezeigt, um die Meinungsfreiheit in diesem Lande zu stärken. Ein darauf erfolgter Anschlag auf den PRO-NRW Chef und ihrer Mitglieder konnte damals nur mit viel Glück verhindert werden, es hätte ähnlich tragisch enden können, wie im Fall von Paris. Doch die Solidarität mit den Verteidigern der Meinungsfreiheit hat damals in Deutschland gefehlt. Deshalb stehen diese ahnungslosen Politiker von CSU bis Linke auch heute nicht für Meinungsfreiheit und können auch nicht in Bezug auf CharlyHebdu  irgendwas glaubhaft erklären.

Die Lügenpresse und die ahnungslosen Politiker stellen auch weiterhin die Verteidiger der Meinungsfreiheit mit den Islamischen Terroristen gleich, und auch heute trifft die Abscheu in erster Linie wieder nicht den radikal-islamischen geistigen Brandstiftern,  sondern den patriotischen Bürgern, die Flagge zeigen und Farbe bekennen. Auch heute lassen sie wieder alle öffentlichen Gebäude in Deutschland beleuchtet, gerade so, als ob nichts passiert wäre. Gemeint sind somit WIR ALLE! Ihr, das Volk, das nicht „Tolerant“ genug gegenüber Islamisten ist. Ihr, die ihr mit euren Meinungen fanatische Muslime provoziert habt, ihr, die mutig und offen geredet habt über das, was euch bedrückt oder was ihr einfach sagen wollt. Ihr seid daher ALLE Charly Hebdu, pro Bayern.

Ihr müsst nun mutig sein. Bastelt euch Plakate. Nehmt Trauerflor. Nehmt Freunde mit. Kommt einfach. Sendlinger Tor. 18:30 Uhr. Kommenden Montag. BAGIDA.-Schweigeminuten. Trauerspaziergang. Wir alle gemeinsam – solidarisch! DU! als wichtiger Teil des großen Ganzen. Die Altparteien haben euer Abendland nicht vor der Islamisierung und den Terror geschützt, gebt nun die richtigen Antworten!

Advertisements

Veröffentlicht am 8. Januar 2015 in PRO und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: